• Slide1.jpg
  • Slide2.jpg
  • Slide3.JPG
  • Slide4.jpg

Aufbauübung Dekon V

Am 27.04.2019 wurde auf dem Gelände des Feuerwehr-Ausbildungszentrum in Lemgo der Dekon V 50 aufgebaut. Da aus 4 Standorten der Großgemeinde Lügde Einsatzkräfte mit im Landeskonzept Katastrophenschutz NRW eingebunden sind, unterstützen diese beim Aufbau und Durchführung der Übung. Diese Übungen finden mehrmals im Jahr statt, damit die Zusammenarbeit mit anderen Lippischen Feuerwehren im Ernstfall untereinander klappt.

 

Waldbrandgefahr

 

Durch die anhaltende Trockenheit, ist die obere Bodenschicht in Wäldern stark ausgetrocknet.

Deshalb wird darauf hingewiesen, dass folgende Regeln im Wald unbedingt eingehalten werden müssen:

Vom 1. März bis 31. Oktober gilt im Wald ein grundsätzliches Rauchverbot. Das Entzünden eines Feuers ist nur an den offiziellen, fest eingerichteten Feuerstellen auf den Grillplätzen erlaubt. Auch an diesen Stellen muss das Feuer immer beaufsichtigt werden, um Funkenflug zu vermeiden. Es muss immer ausreichend Löschwasser bereit gehalten werden.

Im Wald dürfen keine mitgebrachten Gartengrillgeräte verwendet werden. Bitte beachten Sie, dass offenes Feuer außerhalb des Waldes mindestens 100 Meter vom Waldrand entfernt sein sollte. Beachten Sie aber auch hier, dass die Böden und Gräser ebenfalls ausgetrocknet sind.

Frohe Ostern

Wie jedes Jahr findet in Lügde am 1. Ostertag der traditionelle Osterräderlauf des Dechenvereins statt. An diesem Tag wird auf Anordnung des Ordnungsamtes der Stadt Lügde die Feuerwache und verschiedene Posten in der Stadt besetzt. Unsere Aufgaben erstrecken sich über die Vollsperrung der Hohenborner Straße, Absicherung der Zuschauer am Osterberg und Sicherstellung des Brandschutzes. Hierbei unterstützen die Gruppen Elbrinxen, Sabbenhausen und Wörderfeld. Außerdem wird wie jedes Jahr das DRK zur Sicherstellung des Sanitätsdienstes vor Ort sein.

Hinzu kommt, dass die Feuerwehr Lügde dieses Jahr eine Abordnung aus Angermünde empfangen hat und diese über die Ostertage betreut.



Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein schönes Osterfest 2019

Bestandener AGT-Lehrgang

Rauschschwaden quollen aus der ehemaligen Hausmeisterwohnung am Lügder Schulzentrum. 19 Feuerwehrleute des Atemschutzgeräteträgerlehrgangs der Ausbildergemeinschaft Lippischer Südosten kämpften sich mit schwerer Ausrüstung durch den dichten Rauch.

An drei Wochenenden wurden die 17 Männer und 2 Frauen der Feuerwehren aus Schieder-Schwalenberg, Barntrup, Blomberg,  Extertal und Lügde theoretisch und praktisch im Umgang mit Atemschutzgeräten geschult. Am ersten Wochenende stand komplett Theorie auf dem Stundenplan. Themen waren z. B. die menschliche Atmung, Atemgifte, Kommunikation und Einsatzgrundsätze im Atemschutzeinsatz.

Der Schwerpunkt am zweiten Wochenende lag in der Handhabung sowie dem praktischen Umgang mit Atemschutzgeräten. Bei einem kleinen Eingewöhnungsrundgang in und um Lügde, wurde den Teilnehmern schnell klar, dass es nicht leicht werden wird unter Atemschutz.

Am letzten Ausbildungswochenende mussten die theoretischen Kenntnisse in die Praxis umgesetzt werden. So musste ein 85 kg schwerer Dummy aus einem verqualmten Gebäude geborgen werden. Des Weiteren wurde eine verletzte Person aus einem Schacht gerettet. Das ganze geschah unter den kritischen Augen der anwesenden Ausbilder. Auch hier stieß mancher Teilnehmer an seine Leistungsgrenze. Die erschwerten Einsatzbedingungen, eingeschränktes Sichtfeld, relativ schwere Einsatzkleidung und das entsprechende Atemschutzgerät, welches bis zu 18kg wiegt, machten das Arbeiten nicht gerade einfach.

Trotz der hohen Anforderungen an die übenden Lebensretter, konnten alle Teilnehmer/innen nach dem schriftlichen und praktischen Leistungsnachweis sowie den erfolgreich absolvierten Übungen den Lehrgang mit Erfolg abschließen.

Jahresrückblick Gesamtwehr

Die Feuerwehr Lügde hat am 02.03.2019 das Jahr 2018 in Erinnerung gerufen und Ihre Bilanz gezogen.

Im Jahr 2018 wurden 103 Einsätze durch die Einsatzkräfte abgearbeitet, hier ist im Vergleich zu 2017 mit 114 Einsätzen ein leichter Rückgang zu verzeichnen. Besonders hervorgehoben wurden die beiden Unwettereinsätze durch das Sturmtief Friederike mit 26 Einsatzstellen, wo trotz brenzlicher Gefahrenstellen diese hervorragend durch die Kameradinnen und Kameraden abgearbeitet wurden. Und zum anderen auf die Flächenlage Unwetter durch Starkregen im Juni, wo im Stadtgebiet Lügde 19 Einsatzstellen abgearbeitet wurden. 

Knapp an die 30.000 ehrenamtliche Stunden wurden von den Kameradinnen und Kameraden im Jahr 2018 geleistet. Die geleisteten Stunden teilen sich wie folgt auf:

Einsätze:                                                                                3.126                

Dienstabende:                                                                         13.419             

Lehrgänge / Seminare                                                              5.243              

Sicherheitsdienste / Brandschutzerziehung / BSW:                   1.028              

Eigenleistungen / Pflege der Ausrüstung                                   1.945 

Sonstiges:                                                                              4.441  

Gesamt 2018:                                                                        29.202

 

Der Mitgliederstand in der Freiwilligen Feuerwehr Lügde, ist per 31.12.2018 mit einer Gesamtstärke von 432 Kameradinnen und Kameraden zu verzeichnen. Die Gesamtstärke teilt sich in die Abteilungen der aktiven Wehr, Ehrenabteilung, Jugendfeuerwehr, Kinderfeuerwehr und Unterstützungsabteilung auf. 

Natürlich besteht eine Jahreshauptversammlung nicht nur aus Zahlen, sondern auch aus Ehrungen und Beförderungen. Somit konnten folgende Kameradinnen und Kameraden gehrt und befördert werden:

Ehrungen / Beförderungen:

25 Jahre aktiver Dienst: Torben Lönneker, Wolfgang Lauterbach, Daniel Hielscher,                                 Christian Schlieker, Detlef Ostermann

35 Jahre aktiver Dienst: Jürgen Olszewski, Markus Friese, Meinolf Lödige

Beförderung zum Unterbandmeister:

Stephan Wasmuth, Marcel Moseke, Kevin Gnade, Jan Schröder, Jerome Schmid

Beförderung zum Brandmeister / in:

Christine Ratmeyer, Pascal Kühnapfel, Christian Schlieker, Philipp Kleine

Beförderung zum Oberbrandmeister:

Tobias Köchling

Beförderung zum Hauptbrandmeister:

Christoph Schröder

Beförderung zum Brandinspektor:

Daniel Neims

Beförderung zum Brandoberinspektor:

Maik Paskarbeit

 

Lobende Worte fand der Bürgermeister Heinz Reker sowie der Geschäftsführer des Lippischen Feuerwehrverbandes Klaus Wegener. Beide waren sich einig, das der Teamgeist und die Kompetenz bei der Lügder Feuerwehr auf hohen Niveau ist. Zudem bedankte sich Herr Reker bei den Familienangehörigen der Aktiven, damit diese sich dem Dienst zum Schutz und Wohle der Bevölkerung widmen können.

Veranstaltungen

Keine Termine

notrufFünf Fragen, die im Notfall wichtige Zeit sparen:

WO? Wo ist es passiert?
WAS? Was ist passiert?
WIE VIELE? Wie viele Betroffene gibt es?
WELCHE? Welche Verletzungen / Erkrankungen gibt es?
WARTEN? Warten auf Rückfragen!

Intern

Unwetterwarnungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.