• Slide1.jpg
  • Slide2.jpg
  • Slide3.JPG
  • Slide4.jpg

Spatenstich für neues Feuerwehrhaus

20200131 Spatenstich

Bürgermeister Heinz Reker hat am Freitagnachmittag den 31.01.2020 mit Vertretern der Feuerwehr, der Stadtverwaltung, den Architekten und den Bauunternehmern den ersten Spatenstich für das neue Feuerwehrhaus in Elbrinxen gemacht.Mit dem Spatenstich wurde der Startschuss für die Bauarbeiten am neuen Feuerwehrgerätehaus gegeben. Das neue Feuerwehrgerätehaus wird Platz für drei Fahrzeuge bieten und zudem einen Schwarz-Weiß-Bereich sowie einen Unterrichtsraum.

Die Feuerwehr Lügde freut sich schon auf die Fertigstellung und bedankt sich an dieser Stelle bei Rat und Verwaltung für die gute Zusammenarbeit bei diesem Bauprojekt

Offizielle Übergabe des GTLF 8000

20200124 Uebergabe GTLF320200124 Uebergabe GTLF2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 24.01.2020 war es soweit, das neue GTLF 8000 wurde offiziell an die Feuerwehr Lügde übergeben. In einer Feierstunde begrüßte Stadtbrandinspektor Wolfgang Kornegger die Gäste. In seiner Ansprache betonte Wolfgang Kornegger, dass es nach 20 Jahren wieder ein Tanklöschfahrzeug in der Feuerwehr Lügde gibt. Dieses Fahrzeug ist nicht so alltäglich aufgrund seiner Größe stellte Kornegger fest und führte in seiner Rede noch seine Überzeugungskünste gegenüber dem Bürgermeister bei.

Bürgermeister Heinz Reker hat in seiner Rede erwähnt das die Sicherheitsstandards  im Emmertal durch dieses Fahrzeug verbessert sind. Zudem lobte Heinz Reker die gute Zusammenarbeit zwischen Rat und Verwaltung um dieses Fahrzeug zu beschaffen.

Wie es sich traditionell gehört wurde das Fahrzeug nach den Ansprachen durch die geistlichen Pastöre gesegnet.

Alle Redner bedankten sich bei den Kameraden/innen der Feuerwehr Lügde für die Einsatzbereitschaft und wünschten allzeit „Gute Fahrt“.

Nach den Dankesreden konnten alle Gäste sich das Fahrzeug genauer anschauen und inspizieren. Die Kameraden/innen der Feuerwehr Lügde  standen für Fragen bereit und beantworteten diese fachmännisch.

Auch wir wünschen allzeit Gute Fahrt und kommt immer heile wieder.

Gott zur Ehr dem nächsten zur Wehr

20200124 Uebergabe GTLF

20200124 Uebergabe GTLF1

Jahresrückblick Löschzug Lügde

 

20200117 JHV

Am 17.01.2020 traf sich der Löschzug Lügde um das Jahr 2019 noch einmal in Erinnerung zu rufen und Bilanz zu ziehen. Die Löschzugführung hat in Ihrem Rückblick für das Jahr 2019 auf einen relevanten Einsatz aufmerksam gemacht. Der Brand eines alten Fachwerkhauses in der Vorderen Straße, welcher durch den Einsatz der Feuerwehr sich zum Glück nicht ausgebreitet hat.

Im Bereich der Ausbildung hat sich im Jahr 2019 einiges getan. So konnten viele Kameraden/innen sowohl intern, auf Kreisebene sowie am Institut der Feuerwehr in Münster ausgebildet werden. Da sich das Aufgabenspektrum der Feuerwehr klar erweitert hat, wird die Ausbildung immer anspruchsvoller und intensiver.

Im Berichtsjahr 2019 wurde der Löschzug Lügde zu insgesamt 84 Einsätzen gerufen. Die geleisteten Stunden im Jahr 2019 sind fast gleichbleibend zum Jahr 2018 geblieben. Die Kameradinnen und Kameraden des Löschzuges Lügde haben für Ausbildung, Übungen, Verkehrsdienste, Brandschutzerziehung und Einsätze eine Gesamtstundenzahl von 13.327 Stunden im Jahr 2019 zu verzeichnen.

Natürlich besteht eine Jahreshauptversammlung nicht nur aus Zahlen, sondern auch aus Beförderungen. Somit konnte Klaus Reinhardt zum Feuerwehrmann und Lisa Hundertmark, Lea Steinhage, Nico Jaron und Rene Schäfers zum Oberfeuerwehrmann/-frau befördert werden. Zum Schluss wurde nochmal allen Kameradinnen und Kameraden für die im Jahr 2019 geleisteten Dienste ein Dank ausgesprochen.

Gott zur Ehr dem nächsten zur Wehr

 

3 Technische Hilfe Einsätze innerhalb kurzer Zeit fordert die Feuerwehr Lügde

 

20200117 P Klemmt1

Die Feuerwehr Lügde wurde am frühen Freitagmorgen zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person in den Schwalenberger Wald alarmiert. Ein Fahrzeug kam aus noch ungeklärter Ursache von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. In Absprache mit dem Rettungsdienst wurde die technische Rettung der verunfallten Person vorgenommen. Aufgrund der Schwere der Verletzungen wurde der Rettungshubschrauber Christoph 13 aus Bielefeld ebenfalls zur Einsatzstelle alarmiert. Die Straße wurde während der Rettungsmaßnahmen komplett gesperrt. Neben der technischen Rettung wurde die Einsatzstelle gesichert (Brandschutz und gegen den fließenden Verkehr) sowie der Landeplatz für den Rettungshubschrauber eingerichtet.

 

Zeitgleich wurde die Feuerwehr Lügde zu einem Verkehrsunfall nach Wörderfeld alarmiert. Hier kam ebenfalls ein PKW von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitplanke. Verletzt wurde niemand. Die Einsatzkräfte sicherten die Einsatzstelle ab und nahmen auslaufende Betriebsstoffe auf.

 20200117 VU Woerderfeld

 

Der dritte Einsatz war eine Unterstützung für den Rettungsdienst beim Transport eines Notfallpatienten aufgrund eines beengten Treppenhauses. Im Einsatz waren die Einheiten Lügde, Elbrinxen, Sabbenhausen, Wörderfeld, Falkenhagen, Rischenau, Hummersen und Niese. Neben der Feuerwehr waren der Rettungsdienst des Kreises Lippe, der Rettungsdienst des Kreises Höxter, der Rettungshubschrauber Christoph 13 sowie die Polizei an den Einsatzstellen tätig. Einsatzdauer: 07:30 Uhr bis 09:30 Uhr

Erfolgreiche Ausbildungsstufe A

An drei Wochenenden wurden 15 Kameraden/innen der Großgemeinde Lügde  in der Grundausbildung der Stufe A ausgebildet. Die Themenbereiche an den 3 Wochenenden umfassten: Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft, Hygiene, Fahrzeugkunde, Feuerlöschtraining und Löschwasserentnahmestellen. Neben dem theoretischen Teil wurde viel Zeit in die praktische Ausbildung investiert. Alles was in der Theorie ausgebildet wurde, konnten die Teilnehmer im praktischen Teil selber ausprobieren und erproben. Zum Abschluss wurde eine Lernzielkontrolle absolviert. Die Feuerwehr Lügde freut sich auf die neu ausgebildeten Brandschützer in ihren Einheiten.

Herzlichen Glückwunsch

Veranstaltungen

Keine Termine

notrufFünf Fragen, die im Notfall wichtige Zeit sparen:

WO? Wo ist es passiert?
WAS? Was ist passiert?
WIE VIELE? Wie viele Betroffene gibt es?
WELCHE? Welche Verletzungen / Erkrankungen gibt es?
WARTEN? Warten auf Rückfragen!

Intern

Unwetterwarnungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.