• Slide1.jpg
  • Slide2.JPG
  • Slide3.JPG
  • Slide4.jpg

Aktuelle Einsätze

Feuer 3: Feuer im Tunnel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dienstag,19.06.2018, 19:45 Uhr,Emmerauentunnel. Dicker Rauch steigt aus dem Emmerauentunnel, kurze Zeit später ertönt in Lügde schon das Martinshorn von mehreren Einsatzfahrzeugen. Feuerwehrleute ausgerüstet mit Atemschutzgeräten rennen in den 512 Meter langen Emmerauentunnel.

Nach erster Erkundung der Einsatzkräfte sind 2 Autos in der Mitte des Tunnels verunglückt, es gibt 3 Verletzte wobei einer in seinem Fahrzeug eingeklemmt ist, es brennt und die Lüftung ist ausgefallen. Schnell wurde Kontakt zur Tunnelleitzentrale Hamm vom Landesbetrieb Straßen NRW aufgenommen um zu versuchen die Lüfter von dort aus zu steuern.  Die Tunnelleitzentrale konnte die Lüfter, die unabhängig voneinander arbeiten wieder in Betrieb nehmen um den Tunnel rauchfrei zu bekommen.

Die Einsatzkräfte kümmerten sich unterdessen um die verletzten Personen. Zwei Personen konnten über das Fluchttreppenhaus gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden. Die dritte Person musste aus seinem Fahrzeug mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Nachdem die Person aus seiner misslichen Lage befreit wurde, konnten die Einsatzkräfte diese auch an den Rettungsdienst übergeben. Während sich die Feuerwehrkameraden um die verletzten Personen kümmerten, verlegten andere schon die Schlauchleitung um das Feuer abzulöschen.

Bei diesem Szenario hat es sich zum Glück um eine Tunnelübung gehandelt, die zwingend alle 4 Jahre durchgeführt werden muss. Insgesamt waren 90 Feuerwehrleute aus Lügde, Elbrinxen, Wörderfeld und Rischenau mit 15 Fahrzeugen beteiligt. Alle Beteiligten waren mit der Tunnelübung und dessen Durchführung zufrieden. Neben der Feuerwehr Lügde waren die Polizei, das DRK Blomberg und der Landesbetrieb Straßen NRW an dieser Übung beteiligt.

Veranstaltungen


Dienstag, 18. Dezember 2018 | 20 Uhr
Übungsdienst Löschzug Lügde

Mittwoch, 19. Dezember 2018 | 18 Uhr
Dienstabend Jugendfeuerwehr Kernstadt

Freitag, 21. Dezember 2018 | 19 Uhr
Übungsdienst LZ Rischenau

notrufFünf Fragen, die im Notfall wichtige Zeit sparen:

WO? Wo ist es passiert?
WAS? Was ist passiert?
WIE VIELE? Wie viele Betroffene gibt es?
WELCHE? Welche Verletzungen / Erkrankungen gibt es?
WARTEN? Warten auf Rückfragen!

Intern

Unwetterwarnungen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok